Schlagwort-Archive: Farmer

Gaste fühlen sich in Schenkenzell zu Hause

Ehrung Fam. Buitendijk u. Kalkman

Ehrung von Familie Buitendijk und Familie Kalkman für 20 Jahre im Hotel Winterhaldenhof

Einmal im Jahr ein gemeinsamer Urlaub ist für Henny und Joris Buitendijk aus der Nahe von Rotterdam und Addy und Ton Kalkman aus der Nähe von DenHaag seit 20 Jahren em absolutes Muss. Dabei ist es keine Frage, wo sie hinfahren, denn das Ziel ist immer gleich: Hotel »Winterhaldenhof« in Schenkenzeil. Dort wurden die holländischen Gaste gestern von Tourismuschef Martin Schmid für ihre Treue zum Reiseziel geehrt.
Kennengelernt haben sich die Ehepaare ebendort. »Damals hatten wir noch keinen Restaurantanbau und Platzmangel. Wir mussten einige Hausgäste zusammen platzieren, und seither sitzen Buitendijks und Kalkmans immer zusammen an einem Tisch«, erklart Brigitte Sum, Wirtin des »Winterhaldenhofs«. Tagsüber unternehmen die reiselustigen Holländer getrennt voneinander etwas, und abends treffen sie sich zum Essen im Kaminzimmer des Hotels.
Kalkmans wandern gern – von Bank zu Bank. Oder sie fahren mit dem Zug ins Kinzigtal, laufen eine Station weiter und fahren dann zurück zum Schenkenzeller Bahnhof. Buitendijks erreichen ihre Ziele gern mit dem Auto – »weil’s zu Fuß nicht mehr so gut klappt«, sagt Henny Buitendijk und lacht. Doch die vergangenen heißen Tage verbrachten die Pensionäre gemeinsam an der Wassertretstelle im luftigen Schatten.
Im »Winterhaldenhof« seien sie zu Hause, sagen sie. Einmal reisten sie an, und just in diesem Moment war die Rezeption nicht besetzt: »Dann haben wir halt unseren Schlüssel vom Brett genommen und sind allein in unser Zimmer eingezogen«, erinnert sich Joris Buitendijk. Die beiden Paare bewohnen seit Jahren jeweils ihre Stammzimmer mit Blick ins Tal.
Gestern stand neben Geschenken zum 20. Jahrestag im »Winterhaldenhof« noch ein Ausflug mit dem Chef, Gerhard Sum, auf dem Plan. Das war eine Uberraschung der Stiftung »Overbrugging« (»In der Zwischenzeit). Dort arbeiten die Buitendijks seit vielen Jahren ehrenamtlich bei der Wiedereingliederung ehemals Drogenabhängiger. Im kommenden Jahr treffen sich die Freunde wieder – im Hotel »Winterhaldenhof« – »ist doch klar«, sagt Ton Kalkman.

Advertisements

Back to the roots

„Der Winterhaldenhof blickt auf eine über 300 Jahre alte Geschichte zurück. Die Besitzer waren Teil des Schwarzwalds, in dem sie gelebt und gearbeitet haben. Erhaltung und Pflege der Landschaft, Forst- und Landwirtschaft waren der Lebensinhalt der Winterhalden-Bauern. In dieser Tradition wollen wir auch unser Hotel sehen….“ Das steht auf unserer Homepage http://www.winterhaldenhof.de auf der Seite „Wir sind Naturparkwirt“.

Das hat der Chef Gerhard Sum wörtlich und den Rechen in die Hand genommen. Da der „Buckel“ (auf hochdeutsch: Berg, Hügel) vor dem Hotel zu steil ist, kann das Heu nicht maschinell geerntet werden. Also: back to the roots!

Was man einmal gelernt hat, verlernt man nicht, wie man sieht:Gerhard im Heu